zahnmedizin-wiesbaden.logo
Pochender Zahn: Wie kommt es dazu und was hilft?

Pochender Zahn: Wie kommt es dazu und was hilft?

Ein pochender Zahn ist ein unangenehmes Symptom, das viele von uns kennen, aber die wenigsten verstehen die vielfältigen Ursachen und die möglichen Folgen dieses Problems. Meistens handelt es sich um eine Entzündung im Zahninneren, die den Zahnnerv (Pulpa) betrifft.

Haben Sie sich jemals gefragt, warum dieser pochende Schmerz genau dann auftritt, wenn Sie zur Ruhe kommen möchten? Warum das Gefühl, als würde Ihr Zahn mit jedem Herzschlag hämmern, so unerträglich wird, dass es den Schlaf raubt und den Alltag zur Qual macht?

Dieser quälende Schmerz kann ein erstes Anzeichen für eine tieferliegende Entzündung sein, die weitreichende Auswirkungen auf Ihre Zahngesundheit haben kann. Von harmlos erscheinender Karies, die sich heimlich in den Zahn vorarbeitet, bis hin zu versteckten Rissen und Traumata, die Sie vielleicht längst vergessen glaubten – die Gründe für diesen Schmerz sind oft überraschend und vielfältig.

Aber was steckt wirklich hinter dem pochenden Schmerz?

Mögliche Ursachen für einen pochenden Zahn:

  • Karies: Wenn Karies tief in den Zahn vordringt, kann die Pulpa entzündet und gereizt werden, was zu pochenden Schmerzen führt.
  • Zahnwurzelentzündung: Eine unbehandelte Karies kann zu einer Entzündung der Zahnwurzel (Wurzelentzündung) führen. Dies kann starke pochende Schmerzen verursachen, die auch auf den Kiefer, die Schläfe oder das Ohr ausstrahlen können.
  • Zahnverletzung: Ein Schlag oder Sturz auf den Zahn kann zu einem Bruch des Zahns oder der Zahnwurzel führen, was ebenfalls zu pochenden Schmerzen führen kann.
  • Füllungs- oder Wurzelkanalbehandlung: In seltenen Fällen können pochende Schmerzen auch nach einer Füllungs- oder Wurzelkanalbehandlung auftreten. Dies kann auf eine Reizung der Pulpa oder eine Infektion zurückzuführen sein.

Was kann man gegen einen pochenden Zahn tun?

Ein pochender Zahn kann äußerst schmerzhaft und störend sein, doch es gibt verschiedene Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Linderung zu finden. Bevor Sie sich jedoch mit temporären Lösungen zufriedengeben, ist es wichtig, die zugrunde liegende Ursache zu verstehen und entsprechend zu handeln.

Von einfachen Hausmitteln bis hin zu professioneller zahnärztlicher Behandlung – erfahren Sie, welche Schritte Ihnen helfen können, den Schmerz zu bewältigen und langfristige Zahngesundheit zu sichern.

Sofortmaßnahmen

  • Schmerzmittel: Sie können rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol einnehmen, um die Schmerzen zu lindern.
  • Kühlen: Kühlen Sie die Wange im Bereich des schmerzenden Zahns mit einem Kühlkissen oder einer kalten Kompresse.
  • Mundspülung: Spülen Sie den Mund mit einer warmen Salzwasserlösung.

Ärztliche Behandlung

  • Besuchen Sie einen Zahnarzt so schnell wie möglich. Der Zahnarzt wird die Ursache des pochenden Zahns feststellen und die richtige Behandlung einleiten.
  • Je nach Ursache kann die Behandlung verschiedene Maßnahmen umfassen:
    • Entfernung von Karies und Füllung des Zahns
    • Wurzelkanalbehandlung
    • Zahnentfernung
    • Medikamente zur Bekämpfung einer Infektion

Vorbeugung

Ein pochender Zahn kann oft durch einfache, aber konsequente Vorsorgemaßnahmen vermieden werden. Der Schlüssel zu einer nachhaltigen Zahngesundheit liegt in der täglichen Pflege und der Beachtung einiger grundlegender Prinzipien. Durch regelmäßige Zahnpflege, gesunde Ernährungsgewohnheiten und kontinuierliche zahnärztliche Vorsorge können viele Probleme, die zu Schmerzen und Beschwerden führen, von vornherein vermieden werden.

  • Regelmäßige Zahnpflege: Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich mit einer Fluoridzahnpasta und verwenden Sie täglich Zahnseide.
  • Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt: Lassen Sie Ihre Zähne mindestens einmal im Jahr vom Zahnarzt untersuchen und professionell reinigen.
  • Gesunde Ernährung: Vermeiden Sie zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke, die Karies verursachen können.

Pochende Zahnschmerzen können ein Zeichen für eine ernste Erkrankung sein. Deshalb ist es wichtig, bei diesen Schmerzen so schnell wie möglich einen Zahnarzt aufzusuchen.